headerneu 1200x250 

 

Elternfeedbackrunde Anfang 2020

Worte von HerzoMäuse-Eltern, deren Kinder Anfang des Jahres in eine neue Einrichtung gewechselt sind:

  • Zwillingseltern schreiben:

Unsere Mäuse gehen seit ein paar Wochen in den Kindergarten, haben euch aber nicht vergessen. Sie erzählen immer wieder von ihren Mäusebetreuerinnen und all den schönen Erlebnissen, die sie mit euch erleben konnten. Sei es ein Besuch beim Zahnarzt, in der Bücherei oder das Hühnerstreicheln zu Ostern. Sie singen die bei euch gelernten Lieder und haben durch die Zeit bei den HerzoMäusen eine gute Vorbereitung auf den Alltag im Kindergarten erfahren. Danke für all die schönen Momente. Mit eurer freundlichen und liebevollen Art habt ihr unseren Kindern zu verstehengegeben, dass sie nicht nur bei ihren Eltern gut aufgehoben sind, sondern dass es sich lohnt auch anderen Menschen Vertrauen zu schenken. Das gleiche gilt für uns Eltern. Denn auch wir können unsere Mäuse nur dann unbeschwert in die Obhut anderer geben, wenn wir die Erfahrung gemacht haben, dass es unseren wertvollsten Schätzen dort an nichts fehlen wird. Gerne kommen wir euch bei Gelegenheit einmal besuchen!

Bis dahin wünschen wir allen HerzoMäusen einen tollen Start und genauso viel Spaß wie unseren Mäusen! 

  • Eine Familie, die zwei Kinder nacheinander in unserer Einrichtung hatten, schreibt:

Auch unserem jüngsten Sohn hat es bei den HerzoMäusen sehr gut gefallen. Zwei Vormittage pro Woche sind einfach die perfekte Vorstufe zum Kindergarten. Dank der liebevollen und unglaublich aufmerksamen Betreuung ging die Eingewöhung mit 1,5 Jahren ziemlich schnell. Die feste Struktur und vielen Abläufe, die ganz regelmäßig, aber so schön spielerisch stattfinden (z.B. Händewaschen, Wickeln, Essen) haben unserem Kleinen sehr genützt. Schnell kennen die Kinder die Routine und fühlen sich sicher.

Bei den HerzoMäusen wird sehr viel gebastelt und mit den Kindern gestaltet. Immer passend zur Jahreszeit und zur Natur. Unglaublich, was man mit so kleinen Kindern schon alles selber machen kann. Unser Sohn war immer besonders stolz, wenn er etwas daheim zeigen konnte.

Auch das Trockenwerden wurde vom Team unterstützt und hat sehr gut geklappt. Unser Sohn spricht auch mit 2,5 Jahren noch sehr wenig. Trotzdem wurden seine Bedürfnisse erkannt und darauf eingegangen. Ich hatte das Gefühl, das Team versteht ihn so gut wie ich. Beim Bringen und Abholen wurde ich bei Bedarf immer über Besonderheiten oder Vorfälle informiert. Diese Offenheit und die Möglichkeit des Gesprächs zu den Mitarbeitern empfand ich als sehr vertrauensvoll.

Kam es doch einmal zu Heimweh, Streit oder Ärger, hattet ihr immer einen Platz auf dem Schoß oder an der Schulter frei.Ihr habt meine Kinder nicht nur betreut, sondern ihnen auch Nähe und Zuwendung gegeben, dafür bin ich besonders dankbar.